• Gemeinsame Aktionen mit der Bevölkerung:
 
* Säuberungsaktionen in der Landschaft,
 
* Abtransport von Autowracks,
 
* Sammlung wiederverwertbaren Altmaterials,
 
* Baumpflanzungen.

• Maßnahmen zur Minderung von Beeinträchtigungen des Naturhaushaltes:
 
* Anfertigung oder/und Anbringung und Betreuung von Nisthilfen für Vögel (wie Nistkästen, Nestunterbauten für Störche, Nistflöße u. dgl.),
 
* Anlegen von Schmetterlingswiesen,
 
* Erhaltung und Pflege von Feuchtbiotopen,
 
* Schutzmaßnahmen für Waldameisen,
 
* Winterfütterung für die Vogelwelt,
 
* Aufstellung und laufende Betreuung von Abfallsammelstellen (Müllbehältern) in stark besuchten Ausflugsgebieten.

• Maßnahmen der Natur- und Heimatpflege:
 
* Anlegen von Naturlehrpfaden und Pflanzengärten ('Alpengärten'),
 
* Fassung von Quellen,
 
* Pachtung schützenswerter Flächen,
 
* Errichtung von Rastplätzen,
 
* Errichtung von Informationsplätzen (Schautafeln, Informationsstände usw.),
 
* Renovierung von Marterln und Bildstöcken sowie Bepflanzung derer Umgebung.
 
* u.v.a.m.

Abgesehen von den allgemein nötigen Kontroll- und Aufklärungstätigkeiten, bleibt es den einzelnen Mitgliedern bzw. den Ortsgruppen überlassen, welche zusätzlichen Maßnahmen sie für ihren Bereich vordringlich halten und wie weit sie sich in personeller und auch finanzieller Hinsicht solchen Problemen annehmen können.

Man kann feststellen, dass sich nahezu jede Gruppe der Niederösterreichischen Berg- und Naturwacht einem oder mehreren speziellen Problemen widmet und entsprechende Aktionen durchführt.