Am 12.11.2014 kontaktierte der ehemalige Ortseinsatzleiter von Waldhausen, Tischlermeister Karl Artner, den damaligen 2. Landes-leiter der NÖ Berg- und Naturwacht Karl Lenk und ersuchte ihn, die Unterstandshütte auf dem Loschberg zu besichtigen. Er machte den Vorschlag, auf eigene Kosten die Hütte zu restaurieren. Lenk besuchte die Hütte, die noch aus der Zeit von LR Hans Czettel stammte und befürwortete die Restaurierung, weil dieser Stützpunkt direkt am Waldviertler Kulturpfad 665 liegt. Er versprach auch die Ausstattung mit Schautafeln. Die Unterstandshütte wurde seinerzeit aus Mitteln der NÖ Landesregierung von den Naturfreunden Zwettl unter Werner Fröhlich und der NÖ Berg- und Naturwacht Waldhausen errichtet. Beide Ortsgruppen haben sich  mittlerweilen aufgelöst. In der Unterstandhütte befanden sich alte Plakate über geschützte Pflanzen, die sehr verwittert und unleserlich waren. Sie mussten entfernt werden.



Am 25.05.2015 wurde Karl Lenk gebeten, die restaurierte Hütte zu besichtigen. Die Bretter waren gestrichen bzw. die beschädigten ausgetauscht, das Dach war erneuert und mit einer geflämmten Dachpappe abgedichtet. Das gravierte Schild war nicht wiederzuerkennen. Es war neu gestrichen und auch aus einiger Entfernung erkennbar. Karl Artner hat wahrhaft meisterlich ein kleines Kunstwerk geschaffen. Beim Dach haben die Gemeindearbeiter mitgeholfen.
Die verwitterten Bildtafeln über "geschützte Pflanzen und Tiere" wurden nicht mehr erneuert, weil sie nicht der NÖ Artenschutzverordnung vom 5. Juli 2005 entsprachen . Daher  wurden Exponate aus der Artenschutz-Ausstellung der NÖ Berg- und Naturwacht Mödling  an den Innenwänden der Hütte angebracht: „Invasive Pflanzen und Tiere“ und „Pflanzen und Tiere rund ums Haus“.



Am 19.06.2015 konnte sich  Karl Lenk von der gelungenen Renovierung des Informationsstützpunktes und Rastplatzes überzeugen. Hier wurde Information über die Natur in den Kulturpfad eingebracht. Schon der Verhaltensforscher Prof. Otto König (1914-1992) vertrat die Meinung, dass die  „Natur“ selbstverständlich vielfältig in der „Kultur“ durchschlägt und ihre Inhalte bzw. wesentlichen Ablaufsformen bestimmt. Wenn wir uns auch nicht mit diesem Wissenschaftler vergleichen können bzw. wollen, sind wir doch der Meinung, einen kleinen Beitrag in diese Richtung geleistet zu haben.